StartseiteDie RisikofaktorenAlkohol

Alkohol ist für viele Menschen ein Problem.
In meiner Praxis sehe ich die medizinische Problematik ebenso wie die sozialen Schwierigkeiten, die sich durch unsachgemäßen Umgang mit diesem Suchtstoff ergeben.
Mit dem Alkohol vernünftig umzugehen will gelernt sein. Lernen Sie mit dem Alkohol-Lernprogramm Promillometer vernünftig mit dem Alkohol und Ihren Promille umzugehen. Und dazu muss man erst einmal wissen, wie viel Alkohol in den Getränken ist und was der Alkohol im Körper macht.

Zunächst einmal zu der wichtigsten Information aus der Sicht des Mediziners:
Alkohol in hohem Maße schädigt den Körper. Jeder Tropfen Alkohol, der getrunken wird, gelangt erst einmal in die Leber und wird in den Leberzellen „verarbeitet“ - das bedeutet leider auch, dass er hier intensiv zur Wirkung kommt: Über eine Fettleber kommt es zur Leberzirrhose. Und der Alkohol gelangt auch in das Gehirn - darum vermutlich wird er ja auch getrunken. Dort entfaltet er seine „benebelnde“ Wirkung. Fünf Jahre, bevor die Leber geschädigt wird, ist beim Alkoholiker das Gehirn geschädigt.

Wie viel Promille ist nun in den einzelnen Getränken drin?
Dafür gibt es die „Hofheimer alkoholische Zehnerregel“ - Aus medizinischer Sicht ist es sinnvoll, folgende Grenzen einzuhalten:
Ein Mann sollte regelmäßig täglich nicht mehr als 40 Gramm Alkohol trinken, eine Frau möglichst nicht über 25 Gramm täglich kommen.

Ein Alkoholiker ist derjenige, der regelmäßig mehr als 280 Gramm Alkohol pro Woche zu sich nimmt.

Einige wichtige Hinweise im Umgang mit den Promille:
|
Wer Auto fährt, soll die Hände vom Alkohol lassen.
| Wer Alkohol trinkt, soll die Hände vom Auto lassen.
| Wer Alkohol trinkt und Auto fährt, sollte wenigstens wissen, wie viel Promille er im
Blut hat.
| Bei einem Mann machen 6 Gramm Alkohol, bei einer Frau 4 Gramm Alkohol ca. 0,1
Promille aus.
| Der Körper baut (unabhängig vom Körpergewicht) 0,15 Promille/Stunde ab.

Lernen Sie mit dem Alkohol-Lernprogramm "Promillometer" vernünftig mit dem Alkohol und Ihren Promille umzugehen.




Druckbare Version

Webmaster