StartseiteDie RisikofaktorenAdipositas

Unsere Wohlstands-Gesellschaft hat vielen von uns ein zu hohes Körpergewicht, also Übergewicht, beschert. Devise also: FdH oder ähnliches, falls nötig.
Beim eigenen Körper sind die meisten Menschen besonders kritisch. Sich zu dick oder zu dünn zu fühlen, scheint eine subjektive Sache zu sein. Mit dem Body-Mass-Index (BMI) können Sie berechnen, ob Ihr Körpergewicht im Bereich des Normalen liegt – ganz objektiv.

Individuelle Faktoren wie zum Beispiel sportliche Aktivitäten, genetische Veranlagung oder unser Ernährungsverhalten können unser Körpergewicht mehr oder weniger beeinflussen. Auch die Anzahl der Fettzellen im Körper spielt eine Rolle, die durch die Ernährung in der Kindheit festgelegt wird.

Der Body-Mass-Index (BMI) dient als Orientierung für das Sollgewicht eines Erwachsenen, das die höchste Lebenserwartung verspricht. Um den BMI zu berechnen, muss das aktuelle Gewicht durch das Quadrat der Körpergröße geteilt werden (siehe auch Link zur Berechnung "Fettrechner").

Die Einheit des BMI ist folglich kg/m2. Als Referenzwerte gelten für Männer ein BMI von 20-25, für Frauen von 19-24. Mit steigendem Alter wird von einem jeweils höheren BMI ausgegangen.

Melden Sie sich zur Ernährungsberatung beim Praxis-Team an -
Telefon 09523 / 60 88.

Interessante Links zum Thema Adipositas:

Body-Mass-Index:
Die Wohlfühl-Formel
www.fettrechner.de



Druckbare Version

Webmaster