StartseiteDie RisikofaktorenDie Risikofaktoren - Fortsetzung1

Hohe Harnsäure-Werte hängen meist mit unserer Wohlstandsgesellschaft zusammen - gutes Essen, vor allem gut im Sinn von „teuer“ - also eiweißreich, zuviel Fleisch etc.
Unsere Wohlstands-Gesellschaft hat vielen von uns ein zu hohes Körpergewicht, also Übergewicht, beschert. Devise also: FdH oder ähnliches, falls nötig.

Sicherlich das Wichtigste überhaupt ist Verzicht auf das Rauchen.
Gewiss ist das Rauchen der schlimmste Schädigungsfaktor für Herz und Gefäße. Neben Herzinfarkt und Schlaganfall werden Krebs, Gastritis, Einengung bis zum Verschluss der Blutgefäße (besonders in den Beinen - Raucherbein) etc. durch das Rauchen ausgelöst. Ihr Arzt rät Ihnen: Hören Sie schleunigst mit dem Rauchen auf, am besten noch heute oder besser: Fangen Sie erst gar nicht mit dem Rauchen an!

Schwierig ist es mit dem Stress - einen gewissen Stress, den „Eustress“, braucht der Mensch. Dies ist der „normale Stress“ im täglichen Leben, da ist nichts Ungesundes dabei.
Vermeiden sollte man den „Distress“ - das ist die Stress-Form, die Sie belastet ... wenn Sie in zu kurzer Zeit zuviel tun wollen oder müssen. Ändern Sie es!

<<< zurück zum Artikelanfang


Druckbare Version

Webmaster